Welche Wege im Leben sollte man besser nicht einschlagen?

Welche Wege im Leben sollte man besser nicht einschlagen?

Das ganze Leben ist ein langer Weg, der manchmal sehr kurvenreich und manchmal ziemlich glatt ist. Die Interpretation des Lebens hängt vom Einzelnen ab, und zweifellos auch von seinem Umfeld. Es ist jedoch immer Sache des Einzelnen, die Entscheidung selbst zu treffen, außer dass es manchmal schwierig ist, der Gesellschaft und verschiedenen Situationen zu widerstehen.

Dennoch ist es unmöglich, sich völlig von der Welt abzukapseln, denn es ist notwendig, das ganze Leben lang mit ihr zu interagieren. Es gibt Ausnahmen, wie zum Beispiel die Einsiedelei. In diesem Fall ist der Mensch zu 100 % auf sich selbst gestellt.

Aber nicht jeder kann und will ein Einsiedler werden, denn wir alle sind es gewohnt, in der modernen Welt zu leben. Um mit ihr eine gemeinsame Basis für die Kommunikation zu finden, ist es notwendig, sich an Situationen anzupassen. Sich dagegen zu wehren, wird hier nur in seltenen Fällen helfen.

Ein solches Leben schränkt die Freiheit des Menschen ein, es hält ihn in bestimmten Grenzen. Manche mögen sagen, das sei schrecklich und ungerecht, aber ist das wirklich so?

Es ist sicher schade, dass man im Grunde keine Freiheit hat, aber eine solche Einschränkung rettet Leben und hilft, menschliches Verhalten zu kontrollieren. Nicht alle Menschen werden in der Lage sein, ein sicheres Leben zu führen, bei dem sie die volle Wahlmöglichkeit haben.

Beschränkungen in dieser Form sind also – zum Glück oder leider – für den modernen Menschen notwendig. Vielleicht wird der menschliche Geist irgendwann so weit sein, dass er absolute Freiheit kennt.

Nach den Normen der Psychologie und der Medizin im Allgemeinen hat jeder Mensch das Recht zu wählen. Das bedeutet, dass er selbst entscheiden kann, in welche Richtung er studieren oder arbeiten möchte, was er heute anziehen will, wie er auf diese oder jene Situation reagieren will. Nur in der Realität sieht es nicht immer so aus.

Was den Zeitpunkt des Erlernens eines Berufes betrifft, so ist die Meinung der Eltern zu erwähnen. Sehr oft kommt es vor, dass die Wünsche des Kindes nicht mit den Zielen der Eltern übereinstimmen. In diesem Fall kommt es zu einem Generationenkonflikt.

Die Alten können die Jungen nicht mehr verstehen, und umgekehrt. Aus dem aufrichtigen Wunsch heraus, ihrem Kind das Beste zu geben, widersetzen sich die Eltern und rechtfertigen dies mit guten Absichten. Das tun sie in der Tat, aber wird es dem Kind auch gut tun? Das ist eine 50:50-Aufteilung.

Natürlich wird jede Mutter versuchen, ihr Kind vor Fehlern zu bewahren, indem sie sich auf den Wunsch beruft, es zu schützen. Gleichzeitig verweist sie auf ihre früheren Erfahrungen und versteht nicht, dass ihre Tochter/ihr Sohn ihren eigenen Weg im Leben gehen muss. Zweifellos ist es notwendig, Ratschläge zu erteilen und zu beraten, aber man kann nicht die endgültige Entscheidung für das Kind treffen.

Ein Kind kann sein ganzes Leben lang „beschützt“ werden, bis zum Ende. Aber ein solcher Mensch wird wie in einem Vakuum aufwachsen und nicht in der Lage sein, ohne elterliche Fürsorge zu leben. Die Tatsache, dass ein Mensch nicht in der Lage ist, seinen eigenen Lebensweg zu wählen, macht ihn unfähig, sich an die harte Realität anzupassen.

In der Zeit, in der man sich wirklich entscheiden muss, hat jeder Zweifel und Fragen. Einige Wege erscheinen schwieriger, andere leichter, und der dritte zieht uns im Allgemeinen ins Ungewisse. Jeder von ihnen führt zu einem bestimmten Ergebnis, das weder eine schlechte noch eine gute Färbung hat.

Was sollten wir also mit der Wahl des Lebensweges anfangen? Ich mag eine sehr weise Formulierung zu diesem Thema:

„Es gibt Wege, die man lieber nicht gehen möchte. Aber wenn man sie nicht geht, lernt man auch nicht, die richtigen zu wählen.

Es gibt nicht nur gute Straßen. Alle Wege des Lebens sind auf ihre eigene Weise tückisch. Man kann nicht immer das Gute und Leichte wählen, das muss nicht so sein.

Es gibt auch keinen Fehler oder eine falsche Entscheidung, sondern nur Ihre Einstellung zur Situation. Man kann und sollte einen solchen „Fehler“ auch von der anderen Seite betrachten, nämlich von der Seite des Sammelns von Erfahrungen und der Erlangung der Fähigkeit, die richtigen und besten Wege auf dem Weg zu wählen.


No more posts
No more posts